Demokratie und Medien zwischen dem 19. und 21. Jahrhundert

 

 

Im Mittelpunkt des museumspädagogischen Programms steht der Besuch der Sonderausstellung „Demokratie und Medien – 175 Jahre März-Revolution 1848 in zeitgenössischen Karikaturen“ (3.2. – 19.3.2023).

Bei dem Rundgang setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Verhältnis von Demokratie und Medien und der medialen Begleitung demokratischer Willensbildung im Zusammenhang mit der März-Revolution 1848 und der Nationalversammlung am Beispiel zeitgenössischer Druckgraphiken und Karikaturen von Personen und Ereignissen jener Jahre auseinander.

 

In einem zweiten praktischen Teil beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen mit weiteren (in der Ausstellung nicht gezeigten) Karikaturen und diskutieren anschließend über die Bedeutung und das Verhältnis von Medien, Politik und Gesellschaft im 21. Jahrhundert.

 

Altersempfehlung: 11. - 13 Klasse

Dauer: 90 Minuten

 

Pause im Museum? - Kein Problem! Planen Sie für Ihren Aufenthalt zwei Stunden Zeit ein.