: Fahrt der Museumsfreunde nach Amsterdam

Am letzten Aprilwochenende besuchten 44 Freunde des Museums Abtei Liesborn Amsterdam. Nach einem ersten persönlichen Eindruck erhielten die Besucher eine zweistündige fachkundige Führung durch die Altstadt Amsterdams, die am Rembrandthaus endete. In diesem Haus lebte Rembrandt fast 20 Jahre mit seiner Familie und hier entstand auch sein berühmtestes Werk, die Nachtwache.  Heute ist das Rembrandthaus ein Museum. In  diesem mit viel Sorgfalt in seinen ursprünglichen Zustand wiederhergestellten  Haus fühlt man sich in die Zeit Rembrandt zurückversetzt. Hier hatten die Museumsfreunde auch die Möglichkeit, einem Künstler beim Drucken von Graphiken in der Technik Rembrandts zuzusehen oder zu beobachten wie Farben und Pigmente im 17. Jahrhundert hergestellt wurden.   

Am Sonntag stand  das Reichsmuseum auf dem Programm, das nach einer 10 Jahre dauernden Totalrenovierung wieder für den Publikumsverkehr zugänglich ist.  Die spanischen Architekten Antonio Cruz und Antonio Ortiz haben viele Teile des Museums  wieder in den ursprünglichen Zustand versetzt und Anderes so verändert und modernisiert, dass die Besucher Raum und Licht im Museum genießen können. Das riesige Atrium erinnert an Tempel der Antike und führte die Museumsfreunde zu niederländischen Kunstschätzen verschiedener Epochen. Schwerpunkt der Führung war die Kunst des Goldenen Zeitalters von  der Nachtwache von Rembrandt und weiteren Werken bis zu  Frans Hals und Johann Vermeer. Danach bestand  die Möglichkeit, sich weitere Highlights im Reichsmuseum anzuschauen oder durch die Innenstadt zu bummeln.  Bei schönem Sonnenschein bildete eine gemeinsame Bootstour durch die Grachten der Stadt Amsterdam den Abschluss des Tages.

Am Montag besuchte die Gruppe  das van Gogh Museum, das die weltweit größte Sammlung von Gemälden des Malers beherbergt. Berühmte Werke sind dort ausgestellt, wie z.B. die Kartoffelesser, viele seiner Selbstbildnisse, eine seiner Sonnenblumen, das Schlafzimmer, das gelbe Haus und dutzende weitere Gemälde. Mit vielen neuen Eindrücken wurde dann die Rückreise angetreten. Übereinstimmend äußerten die Teilnehmer, dass Amsterdam eine Reise wert ist.

 

 Zurück zur Übersicht