: Museumsfreunde besuchen die Leica-Galerie

Die Liesborner Museumsfreunde hatten sich für die erste Vereinsveranstaltung in diesem Jahr, ein Ziel in der Nähe ausgesucht. Die erst kürzlich eröffnete Leica-Galerie NRW in Oelde-Stromberg gebaut von dem bekannten Modefotograf Lars Beusker war das Ziel.
Beusker hat in Stromberg, inspiriert vom berühmten Barcelona Pavillon des Architekten Mies van der Rohe einen modernen Galerie-Pavillon erreichten lassen. Der lichtdurchflutete Zentralbau ist Ausstellungsraum für Wechselausstellungen. Fotografie wird dort gekonnt in Szene gesetzt.
Namhafte bis berühmte Fotografen sind mit ihren Werken zu Gast.
Nach der Eröffnungsstellung mit dem Titel „Monochrom“, die Arbeiten des Hausherren Lars Beusker präsentierte, ist jetzt noch bis zum 7.April die Ausstellung  „ELLIOTT ERWITT: PERSONAL BEST FOR LEICA“ zu sehen.
50 Originalfotografien des heute 90jährigen Magnum Fotografen Elliott Erwitt werden gezeigt.Die 31 teilnehmenden Museumsfreunde waren sehr beeindruckt über das neue Gebäude und das Konzept, das Lars Beusker bereitwillig und engagiert erläuterte.
Seine Leica-Galerie NRW ist eine von 18 Leica -Galerien weltweit. Anders als die meisten anderen „Schwestergalerien“ ist die Leica-Galerie NRW aber nicht nur ein Ort der Fotografie, sondern auch des Tageslichts und der Architektur.
Bei der Planung seiner Galerie, stellte Beusker den Leica-Verantwortlichen seine Ideen für sein Stromberger Projekt vor. Damit beeindruckt er so stark, dass die Markenfirma Leica mit dabei sein wollte. So wurde die bundesweit 5. Leica-Galerie mit integrieren.
Gesagt, getan, so dass das Haus ein Ort für Qualitätsfotografie, exklusive Fotokameras und eine Galerie für zeitgenössische Fotografie geworden ist. Beusker ist die Präsentation von qualitativ hochwertiger Fotografie als moderne Kunstform eine Herzensangelegenheit.  Moderne und zeitgenössische Fotografie zu erleben, Workshops für Fotobegeisterte abzuhalten und auch Bewusstsein für Fotografie zu schaffen, sind die Ziele Beuskers. Daher gibt es auch regelmäßige Öffnungszeiten und alle Fotobegeisterten sind eingeladen das Haus zu besuchen.

Die Museumsfreunde waren begeistert von dem Besuch und die stellvertretende Vorsitzende Christiane Hoffmann danke im Namen aller für die interessante Führung, die große Gastfreundschaft und den Mut diese Kunstkleinod ins Münsterland zu holen.

 

Im besten Sinne liegt das Gute so nah, wie eine Teilnehmerin noch anmerkte.

Die nächste Veranstaltung der Museumsfreunde findet am 24.2.2018 statt. Dann werden die Museumsfreunde nach Hagen aufbrechen und dort auf den Spuren des Expressionismus und dem Informelle wandern. Informationen dazu auf der Internetseite des Museums und an der Information des Museums. Anmeldung bis zum 6.2 im Museum.

 Zurück zur Übersicht