Mittelalter / Renaissance

Bild: Museum Abtei Liesborn

Turmmonstranz

 

Köln, Ende 15. Jh.

Silber, vergoldet; Email

H. 70 cm, B. 22 cm

Leihgabe Pfarrgemeinde SS. Cosmas und Damian, Liesborn

Alter Bestand der ehemaligen Benediktinerabtei Liesborn

Inv. 82-439

Bild: Museum Abtei Liesborn

Thronende Muttergottes

 

Westfalen, um 1280

Eiche, rückseitig ausgehöhlt, vollständig abgelaugt. Die rechte Hand Mariens und der linke Arm des Kindes fehlen. Schädeldecke Mariens erneuert. Gemaltes Kreuz und ovale Glasscheibe zu späterer Zeit in die Brust eingearbeitet.

H. 43 cm

1997 Kunsthaus Lempertz, Köln
Schenkung der Freunde des Museums Abtei Liesborn e.V.

Alter Bestand der Benediktinerabtei Liesborn

Inv. 97/413 E

Bild: Museum Abtei Liesborn

MESSKELCH

Westfalen, 1366
Silber, vergoldet, getrieben, graviert.
H. 16,5 cm, Kuppa-Dm 11 cm, Fuß-Dm 13,8 cm
Bez. am Rand der Fußplatte: anno dni m0ccc0lx0vi0 sub expensis nycolai plebani et parochialin in lesbern compatus est hic calix.
Leihgabe Pfarrgemeinde SS. Cosmas und Damian, Liesborn
Pfarrkirche Liesborn
Inv. 82-438 L

Der Inschrift zufolge, die in Minuskeln auf kreuzschraffiertem Grund am Rand der Fußplatte eingraviert ist, wurde der Kelch im Jahr 1366 vom amtierenden Liesborner Pfarrer Nicolaus gestiftet.

Bild: Museum Abtei Liesborn

Pieta

Westfalen, um 1440

Lindenholz, rückseitig ausgehöhlt, barocke Farbfassung teilweise freigelegt, Fehlstelle am Kopf Mariens, Anstückungen am Kopf Christi und am Sockel links.

H. 93 cm, B. 56 cm, T. 32 cm

Privatsammlung, Liesborn

Alter Bestand der ehemaligen Benediktinerabtei Liesborn

Inv. 81/614

Bild: Museum Abtei Liesborn

ANNA SELBDRITT
Niederrhein, Ende 15. Jh.

Maria: H. 64 cm, B. 20 cm; Jesuskind: H. 30,5 cm, B. 11 cm, Anna: H. 74 cm, B. 30 cm
Privatsammlung
Alter Bestand der ehemaligen Benediktinerabtei Liesborn
Inv. 82/429 L

Bild: Museum Abtei Liesborn

Meister von Liesborn
tätig um 1480/84

Ohnmacht Mariens
um 1480

 

Fragment einer Kreuzigungsdarstellung ursprünglich aus der Liesborner Kirche

Öl und Tempera auf Holz

91 x 74 cm

Dauerleihgabe der NRW-Stiftung und der „Freunde des Museums Abtei Liesborn e.V.“



 

Bild: Museum Abtei Liesborn

Meister von Liesborn, Werkstatt

 

Auferstehung Christi

 

Tempera/Öl auf Eiche, 67 x 55 cm

Schenkung der Firma Polysius, Beckum

1984 Kunsthaus Lempertz, Köln

Inv. 84/199

Die um 1480 gemalte Tafel gehörte zu einem Passionsaltar, wobei sich die Auferstehungsszene auf der Innenseite des rechten Flügels unten rechts befand.Über den ursprünglichen Bestimmungsort des Altaraufsatzes und seinen späteren Verbleib ist nichts bekannt.

Bild: Museum Abtei Liesborn

Meister von Liesborn, Werkstatt

 

Heiliger Jakobus mit Stifterin

 

Tempera und Öl auf Holz, 124 x 45 cm

Ehemalige Abteikirche Liesborn

 

1840 Sammlung Krüger, Minden

1857 Auktionshaus Christie's, London

1857 Sammlung Watson

1857/1858 Sammlung des Marquess of Lothian, Schottland

1967 Sammlung Harman

1970 Sotheby & Co., London

Inv. 71-282

 

Die um 1480 in der Werkstatt des Meisters von Liesborn gemalte Tafel ist an der rechten Seite beschnitten und weist Retuschen und Übermalungen aus späterer Zeit auf. Sie gehörte ursprünglich zum Flügelretabel des Heilig-Kreuz-Altars der Liesborner Klosterkirche und diente als Außenseite des rechten Flügels.

Bild: Museum Abtei Liesborn

Kasel

 

Stoff: Italien oder Spanien, um 1500. Mehrfarbiger, geschnittener Samt mit einbroschierten Goldnuppen und Schrägrankenmuster

Borte: Köln, um 1500. Gewebe aus Leinen, Seide und Häutchengold auf leinener Fadenseele

H. 105 cm, B. 62 cm. Bortenbreite 13,5 cm bzw. 15,5 cm

Leihgabe Pfarrgemeinde St. Margareta, Wadersloh

Soest, Dominikanerkloster St. Crux

Inv. 84/101

 

Dieser priesterliche Umhang für die Messe ist auf der Rückseite mit einer kreuzförmigen Borte verziert. Auf dem Kaselkreuz sind die Muttergottes mit Kind, die hl. Ursula, der hl. Viktor und der hl. Domenicus sowie das Wappen des Geschlechts von Luenen dargestellt. Diese alteingesessene Dortmunder Ratsherren- und Bürgermeisterfamilie stiftete dem Dominikanerkloster in Soest die Kasel zum Andenken eines Angehörigen, der als Kleriker in Köln tätig war.

Bilder: Museum Abtei Liesborn

ZWEI TÜRFLÜGEL

Westfalen, um 1525
Eiche, Teile der oberen Türfüllung (Inv. 82-445 L) zerstört und ersetzt durch ein schmiedeeisernes Gitter
H. 195 cm, B. 94 cm
Privatleihgabe, Liesborn
Ehemalige Abteikirche Liesborn
Inv. 82-445 L und 82-446 L

Die beiden Türflügel, die wohl aus der ehemaligen Abteikirche in Liesborn stammen, sind Jesus und Maria gewidmet. Die unteren Türhälften sind mit spätgotischem Faltwerk verziert. Auf der oberen Hälfte der Maria gewidmeten Tür ist der schmerzensreiche Rosenkranz verbildlicht. Im Zentrum, umgeben von einem doppelten Blattkranz, ist MAIA zu lesen. Daran an schließt sich eine Umschrift, die die Anfangsworte des „Ave Maria“ wiedergibt. In einem äußeren Kranz sind nach je zehn Rosenblüten die Wundmale Christi eingefügt, das durchbohrte Herz und die von Wundmalen gezeichneten Hände und Füße. Was auf der oberen Hälfte der Christus gewidmeten Tür dargestellt war, ist durch die spätere Einfügung eines Eisengitters nicht mehr erkennbar.

17. und 18 Jahrhundert

Bild: Museum Abtei Liesborn

Jacob de Wit
1695 – 1754 Amsterdam

BILDNIS DES LIESBORNER ABTES GREGOR WALTMANN

1716
Öl auf Leinwand, 165 x 121 cm
Bez. oben links über dem Wappen: ÆTATIS. / .55. / REG / 19
Signiert und datiert unten links: Wit 1716
Vermächtnis Frau Wilhelmina Woltman-Elpers aus Baarn (NL)
Inv. 82/421

Bild: Museum Abtei Liesborn

Jan van Goyen, Umkreis

Leiden 1596 – 1656 Den Haag

 

DÜNENLANDSCHAFT MIT GEHÖFT

 

Öl auf Holz, 40 x 55 cm

Links unten Spuren einer Signatur

Sammlung Müller-Habig, Oelde

Inv. 87/60

Bild: Museum Abtei Liesborn

Pieter van Lint, zugeschrieben
Antwerpen 1609 – 1690 Antwerpen

DIE ÜBERFÜHRUNG DER BUNDESLADE DURCH DEN SINGENDEN UND TANZENDEN KÖNIG DAVID

Öl auf Kupfer, 88 x 106 cm
Sammlung Heinz Diekamp, Münster
Inv. 88/73

Bild: Museum Abtei Liesborn

Peter Paul Rubens, nach

Siegen 1577 – 1640 Antwerpen

 

JESUS UND JOHANNES DER TÄUFER ALS KINDER

 

Öl auf Holz, 115 x 148 cm

Leihgabe der Pfarrgemeinde SS. Cosmas und Damian, Liesborn

Alter Bestand der ehemaligen Benediktinerabtei Liesborn

Inv. 82/425

 

Bild: Museum Abtei Liesborn

Joost Cornelisz. Droochsloot

Utrecht ? 1586 – 1666 ebd.

 

VOR DEM WIRTSHAUS

 

Öl auf Leinwand, 73 x 93,5 cm

Bez. links auf dem Hausbalken: I. C.(?) Droochsloot

Sammlung Müller-Habig, Oelde

Inv. 87/58

Bild: Museum Abtei Liesborn

Josse de Momper d. J., Werkstatt
Antwerpen 1564 – 1635 Antwerpen

WEITE LANDSCHAFT MIT KORNERNTE

Öl auf Holz, 62 x 87 cm
Sammlung Müller-Habig, Oelde
Inv. 87/59

Bild: Museum Abtei Liesborn

Ferdinand van Kessel I.

Antwerpen 1648 – 1696 Breda

 

MEERESTIERE AM STRAND

 

Öl auf Kupfer, 17,9 x 24,5 cm

Bez. unten rechts: F. v. Kessel f.

1982 Christie’s, London

Sammlung Heinz Diekamp, Münster

Inv. 89/38 L

Bild: Museum Abtei Liesborn

David Vinckeboons, zugeschrieben

Mecheln um 1578 – 1629/1633 Amsterdam

 

ÜBERFALL AUF EIN DORF

 

Öl auf Holz, 42 x 61,7 cm

Sammlung Müller-Habig, Oelde

Inv. 87/57

Bild: Museum Abtei Liesborn

Jan van Vucht III.

1603 – 1637 Rotterdam

 

INNENANSICHT EINER SÄULENHALLE MIT STAFFAGE

 

Öl auf Holz, 72 x 102 cm

Bez. links unten auf der Schmalseite des Postamentes: I. v.Vucht

Sammlung Diekamp, Münster

Inv. 88/75

Bild: Museum Abtei Liesborn

Jan Martsen de Jonge

Haarlem 1610 – 1640 Haarlem

 

NÄCHTLICHES GEFECHT VOR DEN TOREN EINER STADT

 

Öl auf Holz, 17,2 x 23,5 cm

Bez. links unten: IM (ligiert). D. Jonge. 1633.

1982 Christie’s, London (lot 165)

Sammlung Heinz Diekamp, Münster

Inv. 89/39 L

 

Bild: Museum Abtei Liesborn

Daniël Christiaensens

Antwerpen um 1580 – nach 1624

 

GOTISCHE HALLE MIT VORNEHMER GESELLSCHAFT UND AUSBLICK AUF EINE PALASTARCHITEKTUR

 

Öl auf Leinwand, 62,5 x 81,5 cm

Bez. unten in der Mitte auf den Stufen: D. Christiaensen

Sammlung Heinz Diekamp, Münster

Inv. 88/76

 

Bild: Museum Abtei Liesborn

Jacob van der Croos, zugeschrieben

Den Haag 1632/37 – nach 1683/vor 1699 Amsterdam ?

 

FLUSSLANDSCHAFT MIT KIRCHDORF UND WINDMÜHLE

 

Öl auf Holz, 61 x 87 cm

Bez. auf dem Boot: I. v. C.

Sammlung Dr. A. Bernt, Kaaden an der Eger

Sammlung Müller-Habig, Oelde

Inv. 87/55

Bild: Museum Abtei Liesborn

Jan Wijnants, zugeschrieben
Haarlem 1631/32 – 1684 Amsterdam

LANDSCHAFT MIT GEHÖFT UND FALKENJÄGER

Öl auf Leinwand, 72,5 x 66 cm
Sammlung Müller-Habig, Oelde
Inv. 87/56

19. Jahrhundert

Bild: Museum Abtei Liesborn

Theobald von Oer
1807 Stromberg/Westfalen  -  1885 Coswig

Ansicht von Stromberg von Südwesten


um 1830
Öl auf Leinwand
Inv. 83/191

Bild: Museum Abtei Liesborn

Theobald von Oer
1807 - 1885

Selbstporträit
1829

Bleistift
20 x 13,1 cm

Bild: Museum Abtei Liesborn

Theobald von Oer
1807-1885

Selbstbildnis mit Hermann Matthäi
1831

Öl auf Leinwand
33 x 29 cm

Das Gemälde entstand während Theobald von Oers Studienzeit in Dresden. In einem biedermeierlichen Interieur sitzt ihm sein Freund und späterer Reisegefährte Hermann Matthäi Modell für ein Porträt. 
Im Vordergrund des Gemäldes liegt ein Schriftstück, in dem der Kommunalgarde im Zusammenhang mit den Aufständen im Jahr 1831 gedankt wird. Auch das Gewehr links vorn weist auf diese Revolte hin. Wahrscheinlich war Matthäi Mitglied der neu gegründeten, bürgerlichen Kommunalgarde, die laut Bekanntmachung für Ruhe in der Stadt gesorgt hat.

Bild: Museum Abtei Liesborn

Theobald von Oer

1807 Stromberg - 1885 Coswig bei Dresden

Michelangelo am Sarg der Vittoria Colonna
1872

Ölskizze
34 x 29 cm

Michelangelo steht am Sarg der Vittoria Colonna, der auf der Plattform eines Thronsaals vor dem Thron aufgebahrt ist. Die Dichterin Vittoria Colonna (1492-1547), Witwe des Ferrante d’Avalo, Marchese von Pescara, lebte seit 1544 in Rom, wo sie Umgang mit den berühmtesten Persönlichkeiten ihrer Zeit pflegte. Michelangelo verehrte sie sehr, widmete ihr einige seiner schönsten Sonette und schenkte ihr seine berühmte Zeichnung des lebenden Christus am Kreuz und die Zeichnung einer Pietà, die als Vorlage für das hinter dem Sarg auf den Armlehnen des Thrones stehenden Gemäldes diente.

Bild: Museum Abtei Liesborn

Theobald von Oer
Stromberg 1807 - 1885 Coswig (bei Dresden)

DER PORTUGIESISCHE NATIONALDICHTER LUIS VAZ DE CAMÕES

1850


Öl auf Leinwand, 112 x 90 cm
2008 Van Ham Kunstauktionen, Köln
Inv. 08/109 E

Bild: Museum Abtei Liesborn

Theobald von Oer

Stromberg 1807 – 1885 Coswig (bei Dresden)

 

Sybilla Tiburtina

 

Öl auf Leinwand, 131 x 103 cm

Bez. unten links: Th. v. Oer. 1865.

Inv. 99/196 E

Bild: Museum Abtei Liesborn

Paul Drömer

DIE FÜRSTIN VON GALLITZIN IM KREISE IHRER FREUNDE


Stahlstich nach einem Gemälde von Theobald von Oer, 46 x 64 cm
1992 Erwerb aus Liesborner Privatbesitz
Inv. 92/3


Bild: Museum Abtei Liesborn

Heinrich Schilking
1815 Warendorf - 1895 Oldenburg

Felsenlandschaft
1852

Öl auf Leinwand
82 x 114 cm

Bild: Museum Abtei Liesborn

Heinrich Schilking
1815 Warendorf - 1895 Oldenburg

Meeresbrandung
1860

Öl auf Leinwand
29 x 39 cm



 

Bild: Museum Abtei Liesborn

Heinrich Schilking

Warendorf 1815 - 1895 Oldenburg

 

Das Breithorn in der Monte Rosa-Kette

 

Öl auf Leinwand, 30 x 37,4 cm

Bez. unten links H. Schilking 1863

Inv. 02/453

Bild: Museum Abtei Liesborn

Heinrich Schilking

Warendorf 1815 – 1895 Oldenburg

 

Die Fronleichnamsprozession verlässt die Stromberger Kreuzkirche

 

Öl auf Leinwand, 56,0 x 77,5 cm

um 1840

Bez. u.r. H. Schilking

Inv. 08/2

Bild: Museum Abtei Liesborn

Andreas Achenbach
1815 Kassel  -  1910 Düsseldorf

Holländische Kanallandschaft 
1866

Öl auf Leinwand
83,5 x 105,5 cm

Leihgabe der Fa. Polysius AG , Beckum

Bild. Museum Abtei Liesborn

Gillis Smak Gregoor

1770 – 1843 Dordrecht

 

LANDSCHAFT MIT GEHÖFT UND WEIDENDEM VIEH

 

Öl auf Holz, 73,7 x 94 cm

Bez.: G. Smak Gregoor.

Sammlung Müller-Habig, Oelde

Inv. 87/61

Bild:Museum Abtei Liesborn

Josef Israels

Groningen 1824 – Den Haag 1911

 

Als men oud wordt

(Wenn man alt wird)

 

Öl auf Holz, 40 x 29,5 cm

Bez.: Josef Israels

Privatleihgabe

Inv. 98/90 L

Bild: Museum Abtei Liesborn

Joseph Johann Ludwig Uphues
Sassenberg 1850 – 1911 Berlin

BOGENSCHÜTZE


Bronze, H. 69,3 cm (mit Sockel)
Bez.: J. Uphues; Gießereistempel: Aktien-Ges. Friedrichshagen H. Gladenbeck & Sohn und L. C. Busch Berlin
Schenkung der Freunde des Museums Abtei Liesborn e.V.
Inv. 93-65 E

Bild. Museum Abtei Liesborn

Anton Mormann
Sünninghausen 1851 – 1940 Stade

Die Fürbitte des hl. Josephs für die Kirche

Holz, polychromiert und vergoldet, 162,5 x 98,7 x 38 cm, vor 1913
aus dem Estate of Mrs. Maria Mormann Phillips
Inv. 02-444.

Das Altarbild wurde wahrscheinlich vor 1885 entworfen und bis 1918für mindestens vier Kirchen ausgeführt.

20. und 21. Jahrhundert

Bild: Museum Abtei Liesborn

Achilles Moortgat

St. Gilles/Belgien 1881  -  1957 Dendermonde/Belgien

Pfarrgarten in Mehr

Öl auf Leinwand, 61,5 x 71,5 cm

Nachlass Augustin Wibbelt

Inv. 89/69

 

Der flämische Maler und Bildhauer Achilles Moortgat studierte Bildhauerei in Gent, war aber mit seiner Malerei genauso erfolgreich. Er lebte über 30 Jahre in Kleve am Niederrhein. Moortgat war eng befreundet mit Augustin Wibbelt, der um 1925 eine sehr persönliche Monografie über Moortgats Skulpturen schrieb.  Einige Skulpturen von Moortgat befinden sich im Wibbeltzimmer.  Das Gemälde Pfarrgarten in Mehr zeigt einen Weg durch die üppig blühenden Beete des Gartens von Augustin Wibbelt

Bild: Museum Abtei Liesborn

Gebhardt Fugel
1863 Oberklöcken/Baden-Württemberg  -  1939 München

Lasset die Kindlein zu mir kommen

Öl auf Leinwand
102,5 x 135,7 cm

Bild: Museum Abtei Liesborn

Fritz Roeber
1851 Eberfeld - 1924 Düsseldorf

Szene auf Goethes "Faust"
(Walpurgisnacht)
um 1910

Öl auf Leinwand
186 x 206 cm

Bild: Museum Abtei Liesborn

William Friedrich Georg Pape
1859 Rendsburg  -  1920 Stockholm

Neujahrsempfang Kaiser Wilhelm II.in der Knobelsdorff-Oper am 1. Januar 1900
1901

Öl auf Leinwand
104 x 123 cm

Schenkung der Fa. Rottendorf Pharma GmbH